Tag 8 – 17. März

Der zweite Tag in Folge an dem wir uns ein bisschen aus der Informationsflut herausnehmen. Das Wetter ist schön, wir kümmern uns um unseren Balkon und pflanzen ein paar Blumen ein, ebenso Salat. Gestern Abend haben wir bis lange nach Mitternacht ein Brettspiel gespielt, das wollen wir heute wiederholen. Es war so erleichternd, ein paar Stunden abgelenkt zu sein und nicht rund um die Uhr Nachrichten zu hören und sich mit Corona zu beschäftigen.

Man bekommt die Ereignisse und Diskussionen ohnehin mit, wir hören immer noch täglich den Podcast von Drosten, shen mittags die Pressekonferenzen noch an, sitzen zwischendurch aber in der Sonne und trinken Kaffee. Zuhause selbstverständlich.

Ischgl und Tirol sind nach wie vor das beherrschende Thema. Es wird immer deutlicher, dass hier mit der Gesundheit vieler Menschen gespielt wurde. Die Bilanzen der Tourismusbetriebe schien in Tirol wichtiger als die Gesundheit der Bevölkerung. Jetzt ist nicht die Zeit für politische Anklage, aber die Landesregierung hat in Tirol wohl ordentlich versagt und sowohl Tiroler*innen, wie auch Urlauber*innen aus ganz Europa gefährdet.

Es gibt eine weitere Person die an Corona verstorben ist. In den sozialen Medien wird reflexartig und unermüdlich darauf hingewiesen, dass die Verstorbene Vorerkrankungen hatte. An diesen Strohhalm scheinen sich viele zu klammern und werden nicht müde das wie ein Mantra immer wieder zu betonen.

Teilweise erscheinen die Tage erstmals normal, bis der nächste Realitätsflash einen wieder ins Hier katapultiert.

Die Regierung sagt immer größere finanzielle Hilfspakete in Aussicht. Die ursprünglich angekündigten vier Milliarden werden wohl etwas mehr werden im Laufe der Zeit, die geplante Rede des Finanzministers wird abgesagt.

Ein Interview mit Armin Wolf offenbart die Situation um Ischgl. Einer der Verantwortlichen behauptet immer noch alles im Griff gehabt zu haben. Allein die Zahlen der Infizierten skandinavischen Urlauber übersteigt die Zahl der offiziell in Österreich registrierten positiv getestetetn Fälle. Alles im Griff sieht anders aus, das kann auch ein Laie erkennen. Ob die ahnen was sie da wissentlich und voller Absicht in Kauf genommen haben?

Am Abend spielen wir wieder ein Brettspiel.